Spendenaufruf: Trauma-Therapie für geflohene syrische Frauen und Kinder

2016 fördern wir „Women Now For Development“ mit rund 25.000 €, um syrische Sozialarbeiterinnen für die Trauma-Therapie mit geflohenen syrischen Frauen und Kindern, zu qualifizieren: Sie arbeiten mit vom Kriegsgeschehen traumatisierten Frauen in Zentren im Libanon wie auch in Syrien. Bis jetzt ist die Finanzierung für sechs Monate gesichert. Spenden werden dringend benötigt, um das Projekt weiter zu finanzieren. Bitte helfen Sie uns dabei! – Link zum Spendenaufruf | Tätigkeitsbericht zum Projekt


 

Willkommen auf der Webseite der TuWas – Stiftung für Gemeinsinn

Die „TuWas – Stiftung für Gemeinsinn“ ist im Juni 2013 gegründet worden. Die grüne Förderstiftung will Projekte und Diskussionen unterstützen, welche die Heinrich-Böll-Stiftung als hauptsächlich vom Staat finanzierter Verein nicht fördern darf.

Bis jetzt hat die TuWas – Stiftung für Gemeinsam mit großem Engagement von Freundinnen und Freunden der Heinrich Böll Stiftung das erforderlich Stiftungskapital einsammeln können. Um wirklich gute Ideen in die Wirklichkeit zu bringen brauchen wir Deine/Ihre Unterstützung.

Gewalt gegen Frauen ist immer noch eine der größten Menschenrechtsverletzungen, die insbesondere in Transitionsprozessen und Bürgerkriegssituationen zunimmt. Vergewaltigungen, Verkauf von Frauen bis hin zu Frauenmorden an „unangepassten“ Frauen gibt es notorisch immer wieder. Das erste Projekt der TuWas-Stiftung will deshalb eine mexikanische Fraueninitiative unterstützen, die sich gegen systematische Morde an mexikanischen Frauen engagiert. Weitere Projekte sollen folgen, die sich vor allem mit der Situation von Frauen im Nahen Osten befassen. Die neue Stiftung will politisch-humanitäre Projekte fördern – beispielsweise Oppositionelle und Kunstschaffende finanziell unterstützen, die fliehen mussten. Ebenso wichtig ist für uns, zivilgesellschaftliches Engagement zu unterstützen, etwa die kritischen Bloggerinnen und Bloggern in Ägypten, mit denen die Böll-Stiftung schon heute eng zusammenarbeitet. Hier kann die TuWas-Stiftung die bildungspolitische Arbeit der Böll-Stiftung gut ergänzen.

Der vierköpfige Vorstand der Stiftung wird durch einen Beirat, gewählt aus der Mitte der Stifter und Stifterinnen, begleitet und kontrolliert. Schon mit einem kleinen Beitrag ist die aktive Mitsprache in der TuWas-Stiftung möglich. Der Stiftungsbeirat wählt aus der Mitte der Stifterinnen und Stifter, die mindestens 100 Euro gestiftet haben, zwei Mitglieder des Vorstands. Das Stiftungskapital fließt ausschließlich in ökologische, ethische und soziale Geldanlagen. Wir arbeiten deshalb nur mit Banken zusammen, die ihre Anlagen offen legen und beispielsweise im Internet veröffentlichen.

Wir wollen unsere Projektideen mit Deinen/Ihren Spenden oder Zustiftungen verwirklichen. Stifterinnen und Stifter können bestimmen für welche Zwecke ihre Zustiftung oder Spende verwendet werden soll oder vereinbaren, wofür das eingelegte Geld über einen bestimmten Zeitraum – seien es fünf oder 50 Jahre – verbraucht wird. Auch kann Deine/Ihre Zuwendung an die TuWas-Stiftung mit dem Namen der Stifterin oder des Stifters verbunden werden. Spenden müssen im Unterschied zur Zustiftung zeitnah, das heißt innerhalb von zwei Jahren für Projekte verwandt werden. Da die TuWas-Stiftung gemeinnützig ist, sind Spenden und Zustiftungen bis zu einer Million Euro steuerlich begünstigt.

Fragen und weitere Informationen: tuwas – at – boell.de

Spendenkonto